Wie du konsistent Frauen abbekommst

Wir haben eine Vorstellung, wie die Welt funktionieren sollte. Es wäre toll, wenn Männer Frauen zum Essen ausführen würden, für alles bezahlen, die beiden dann im Anschluss nach Hause gehen und die Frau als Abschluss eines wunderschönen romantischen Abends die Liebhaberin, Freundin und im weiteren Verlauf Ehefrau wird.

[AdSense-A]

Doch die Welt ist nicht so und ich möchte Euch auf LadiesKiller davon erzählen, wie die Welt wirklich ist und vor allem, was in den unterschiedlichen Situationen tatsächlich funktioniert, damit Ihr euer Ziel erreicht.

Die Einleitung war vielleicht nicht eine typische, doch erreichen mich in den letzten Wochen E-mails, in denen sich hauptsächlich Frauen darüber verärgert ausdrücken, wie ich einen Beitrag wie „Solltest Du beim ersten Date zahlen“ schreiben konnte und wie ich darin empfehlen konnte, dass Du eben nicht immer die Dates zahlen solltest. Genau diese Proteste entstehen aus der Situation, wie diese Personen, nicht nur Frauen, denken, dass die Welt sich dreht.

Mein heutiger Artikel soll für Dich ein Art Handbuch werden, wie Du Frauen für Dich gewinnst oder lapidar gesagt, wie Du Frauen abbekommst. Mein Ziel ist es, Dir am Ende des Artikels so viel Einblick gegeben zu haben, dass Deine Fragen, wie Du Frauen von Dir überzeugst, beantwortet sind. Dabei werden wir uns die Art und Weise ansehen, wie Frauen die Männer die sie auswählen, auswählen.

Die Freund-Zwickmühle

Ich beschreibe es einmal wie folgt:

Je erfolgreicher Du bei der Verführung von Frauen bist, je lockerer es Dir von der Hand geht, je charmanter Du wirst, je interessanter und anziehender, umso mehr werden Frauen Deinen Erfolg und vor allem Deine Qualitäten erkennen.

Ihr Interesse an Dir wird steigen und für sich werden sie denken: „Der Typ ist der Hammer!“, weshalb sie Dich für sich alleine haben wollen, also als Freund, bzw. Partner.

Was aber gleichzeitig bedeutet, dass sie Deinen Verführungskünsten eher widerstehen wird, was zur Folge hat, dass es Dir schwerer fallen wird, an schnellem Austausch von Intimitäten zu kommen. Damit einhergehend bedeutet es, dass Du einen höheren Aufwand treiben musst um diese Intimitäten zu bekommen, was gleichzeitig bedeutet, dass Du mehr Zeit und Kraft darin investieren musst. Der höhere Aufwand bedeutet, dass Du weniger Zeit hast Dich um andere Dinge, wie Arbeit, Reise oder aber Freizeit zu kümmern.

Je besser Du also wirst, umso höher ist Deine Anziehungskraft auf Frauen und umso höher ist ihre Begehrlichkeit, Dich als festen Partner zu gewinnen und letztlich umso größer ist ihr Verlangen nach einer verbindlichen Zusage und Verpflichtung Deinerseits.

Anders ausgedrückt je eindrucksvoller Du wirst und je mehr Frauen Dich mögen, Dein Beisein genießen und Dich als wundervollen Kerl sehen, umso mehr werden sie Dich in die Richtung einer Beziehung drängen.

Je mehr sie Dich jedoch als potenziellen Freund erachten, umso mehr werden sie die einzelnen Schritte verlangsamen, ihre beste Seite herauskehren um Dir das Gefühl zu vermitteln, dass sie es absolut Wert sind, diese Verpflichtung einzugehen.

Das bedeutet, dass sie nicht ganz ehrlich bezüglich ihrer Vergangenheit mit Dir sein können. Sie können nicht ganz sicher wegen sich selbst in der Vergangenheit mit Dir sein. Und zuletzt bedeutet es, dass sie definitiv nicht mit Dir ins Bett gehen können… Schließlich könntest Du sie als zu locker, zu freizügig oder noch schlimmer ansehen.

Sobald eine Frau Dich als potenziellen Partner erachtet und glaubt, dass sie Dich für sich gewinnen kann, wird sie augenblicklich anfangen die Bremse zu ziehen. Sie muss vorsichtig sein, damit sie nichts vermasselt.

Doch was geschieht, wenn eine Person zum „Bremser“ wird, Dinge entschleunigt, versucht nichts zu vermasseln und dadurch gleichzeitig viel Druck auf sich selbst aufbaut?

Es geht meist schief und Dinge laufen schief.

Die Frauen also, die behaupten, dass sie die Männer lieber mögen, die für sie das Date bezahlen haben vollkommen recht. Weil sie sie wirklich lieber mögen – sie mögen Typen, die für sie bezahlen definitiv lieber!

Sie mögen ihn so sehr, dass sie in ihnen einen potenziellen Partner sehen.

Das bedeutet natürlich, dass sie mit der Situation nicht so ungezwungen und laissez-fair umgehen können und mit ihm im Bett zu landen und ihn dadurch zu verlieren, weil er denkt sie wäre zu leicht. Das wäre nur dumm und eine Verschwendung. Diese Chance auf eine perfekte Langzeitbeziehung für eine kurze Nacht des Spaßes zu opfern.

Das ist das Freund- oder Beziehungs-Dilemma. Aus diesem Grund entstand eben auch damals der Artikel und die Empfehlung, dass Du eben nicht für die Dates zahlen solltest, denn des verlangsamt den gesamten Prozess zwischen Dir und der Frau.

Es ist nicht aus dem leider oft missverstandenen Grund, dass Frauen es nicht mögen würden.

Es ist weil sie Dich aus diesem Grund lieber mögen!

Das Liebes Bermuda Dreieck

Ich möchte Dir kurz näher bringen, wieso es wichtig ist, dass Du den Progress mit Frauen schneller vorantreibst. Dafür möchte ich Dir eine Geschichte erzählen, von einer tollen Frau, genannt Mia, und zwei ebenso attraktiven Männern. Sie beide mögen Mia und wollen sie für sich gewinnen.

Sei nicht zu langsamDie beiden Typen die Mia traf sind Stefan, ein Verkäufer wie er im Buche steht, mit mittelmäßigem Einkommen und Michael, ein charismatischer und brillianter Bänker, der hoch sechsstellig verdient.

Beim ersten Date mit Michael, wird sie behandelt wie eine Königin. Er lässt sie abholen, sie gehen fantastisch über den Dächern Münchens essen, er erzählt ihr von seinen unglaublichen Reisen quer über den Globus und über seine Abendteuer im Urlaub. Am Ende des Abends bringt er Mia nach Hause, gibt ihr einen Kuss auf die Wange und wünscht ihr eine gute Nacht.

Am zweiten Tag, Michael bis über beide Ohren in Arbeit, was aber nicht schlimm ist, denn er hat ja einmal gehört, dass es das Beste sei, wenn er abwarten würde, so dass die Frau ein Verlangen nach ihm entwickelt, so dass er noch etwas wartet. Mit flauem Gefühl, denn eigentlich mag er Mia doch schon recht gerne und er will nichts vermasseln. Er denkt sich, dass es wohl besser wäre sie nächste Woche nochmals auszuführen und dann aber alle Regeln der Kunst einzusetzen.

Aber nun ist Mia mit Stefan aus.

Stefan hat keinen Chauffeur, er kann sich auch das Restaurant nicht wirklich leisten. Die einzigen Geschichten, die Stefan zu erzählen hat sind die, wie er in eine Schlägerei geraten ist, weil einem Kumpel geholfen hat, der sich einer Frau genähert hat, deren Freund von der eifersüchtigen Sorte war oder von seinen Urlauben am Gardasee.

Stefan trifft Mia in einem Café nicht weit von seiner Wohnung, wo sie für 2-3 Stunden reden. Mia in Gedanken immer noch an das fantastische Date mit Michael, immer wieder aufblitzend die Idee wie es ist um die Welt zu reisen und wie wohl so eine Hochzeit zwischen ihnen beiden aussehen würde. In der Zwischenzeit macht jedoch Stefan an ganz ansehnlichen Job, indem er sie zum Lachen bringt, charmant ist und sexy. Mit ihm sieht sie keine wirkliche Zukunft, was aber ok ist.

Die beiden gehen in Stefans Wohnung und eine Sache führt zur nächsten, womit sie im Bett landen. Anschließend kochen sie gemeinsam, essen und landen abermals zusammen im Bett.

Als Mia daheim angelangt ist, ist sie übermannt von diesen starken Gefühlen, die von diesem schnellen, unglaublichen Date mit Stefan stammen. Obwohl das Date an sich ok war, ist es dieser explosionsartige Abschluss gewesen, der sie beide letztendlich ins Bett gebracht hat, dieser unglaubliche Typ, der diese Ausstrahlung hatte, dass sie das Verlangen danach hatte nach so kurzer Zeit mit ihm ins Bett zu gehen. Und als Stefan dann einige Tage später eine kurze Nachricht schrieb, in der er fragt ob sie nicht etwas mehr Zeit mit ihm verbringen möchte, sagte sie natürlich „Ja“.

Währenddessen ist eine Woche vergangen und Michael entscheidet Mia in ein Theater auszuführen, worauf sie auch zusagt. Er holt sie also wieder ab, sie gehen in ein fantastisches Theaterstück. Doch Mia kann während der gesamten Vorstellung nicht aufhören an Stefan zu denken. Sie mag zwar Michael immer noch sehr, aber ihre Gedanken kreisen die gesamte Zeit um die letzte Nacht mit Stefan. Sie kann es kaum erwarten ihn wieder zu sehen. Am Ende des Theaterstücks fährt Michael Mia wieder nach Hause, gibt ihr einen Kuss auf die Wange und wünscht ihr eine gute Nacht.

Stefan und Mia treffen sich noch einige Male bei ihm, sie kochen, essen und landen gemeinsam im Bett. Und morgens wacht Mia stets bestens gelaunt auf.

Nach einer weiteren Woche meldet sich Michael wieder und frägt das nächste Date an. Mia mittlerweile mit sich selbst am hadern, aber Michael ist solch ein toller Kerl, so dass sie sich schlecht fühlen würde wenn sie ihm absagen würde. Also willigt sie ein.

[AdSense-A]

Dieses Mal hat Michael sie in seine Wohnung eingeladen. Er hat ausnahmslos gut gekocht, die Wohnung perfekt dekoriert, Kerzen angezündet, die Terasse mit Liegestühlen versehen, auf denen warme Kaschmirdecken lagen. Nach dem Essen liegen sie bei einem Glas Wein auf den Liegestühlen, als er versucht sie zu küssen. Mia weist ihn sanft zurück:

„Tut mir leid Michael, du bist großartig, aber es geht mir etwas zu schnell.“

Michael ist etwas vor den Kopf gestoßen… es ist doch das dritte Date… und das war doch die Regel: Drei Dates und beim Dritten kommt man zusammen, bzw. landet im Bett. Aber nun erzählt ihm Mia, dass es ihr zu schnell geht, und es ihr zu früh ist.

Michael fährt Mia wieder nach Hause, versucht wieder einen Kuss zu erhaschen, bekommt aber abermals nur einen Kuss auf die Wange. Er versucht sie anzurufen und frägt sie per SMS nach einem Date in der nächsten Woche, aber sie ist ablehnend. Sie hat nie Zeit für ihn. Nicht mehr.

Er versteht die Welt nicht mehr… Aber dafür wir: weil sie mittlerweile mit Stefan unterwegs ist und sie sich in ihn verliebt hat. Vielleicht gefällt Mia Stefan auch so sehr, dass er sich entscheidet, eine Beziehung mit ihr einzugehen. Die nächsten Monate wagt Michael immer wieder einen Versuch und schreibt Mia, die zwar stets höflich aber immer distanziert reagiert. Und ihm bleibt nichts als die Verwunderung, was da wohl schief gelaufen sei…

Was ist also geschehen?

Wieso Männer mit schnellem Progress erfolgreich sind

Es befanden sich zwei entscheidende Faktoren in der oberen Geschichte, die bestimmt haben, wieso die Geschichte zwischen Mia, Stefan und Michael so gelaufen ist, wie sie gelaufen ist. Hast Du sie entdeckt?

Für den Fall, dass nicht, lies einfach weiter:

  1. Wie schnell jeder der beiden den Progress vorangeschoben hat, Mia ins Bett zu bekommen und dadurch „einen Besitzanspruch“ erhoben hat und
  2. Wie stark jeder der beiden daran gearbeitet hat, seine Vorteile über lange Sicht hinweg herauszustellen.

Verliere keine ZeitDie Gesellschaft – die meisten Frauen beinhaltend – wird Dir sagen, dass Du langsam voranschreiten solltest, wie ein Gentleman agieren sollst und der Frau zeigen, welch großartige, ja fantastische Option Du für sie, vor allem langfristig bist.

Eigentlich ein großartiger Tipp, bis auf…

Er funktioniert nicht!!!

So viele Männer da draußen enden in der genau gleichen Situation wie unser Michael hier, viel Zeit investiert, viel Geld und Kopfschmerzen indem sie immer wieder überlegt haben, wie sie diese Frauen bekommen können um sich zum Schluss doch wieder die Frage zu stellen, wie zur Hölle sie nur wieder versagen konnten.

Sie merken nicht, dass die Kombination aus Selbstpositionierung als außergewöhnlicher Kandidat für die Position eines Freundes(Partners) und langsamen Progresses in den meisten Fällen das Todesurteil für den Beginn einer Liebesbeziehung ist.

Frägst Du eine Frau ob sie auf den „Bad Boy“ Typ Mann steht, werden Dir die meisten antworten, dass dies nicht der Fall ist.

Und doch hörst Du viele Frauen davon erzählen wie schlimm es doch mit diesen Typen, die sie ja gar nicht mögen, endet.

Das können die meisten Männer nicht verstehen.

Der Grund jedoch wieso diese „Bad Boys“, wie Stefan meist die Frauen abschleppen ist, dass sie es vermeiden sich als Partner zu positionieren, bei dem die Frau von vornherein vorsichtig sein muss um nicht zu verlieren, bevor sie ihn von sich überzeugt hat. Indem sie dann auch noch schnell in der Geschichte voranschreiten, zäumen sie das Pferd quasi von hinten auf.

Erfahrung zeigt: Eine Frau ist nicht Dein, solange Du nicht zumindest einige Male mit ihr im Bett warst. Bis zu diesem Zeitpunkt ist sie noch auf dem Markt.

Stelle Dir folgendes Szenario vor:

  • Ein Mann hat eine Frau für sich gewonnen, führt sie einmal die Woche zum Essen aus, aber die Interaktion endet noch nicht im Bett
  • Ein Kerl schreibt einer Frau Gedichte und Liebesbriefe, hat sie aber ebenfalls noch nicht zu Bett geführt.
  • Ein Mann geht auf Shopping Tripps mit der Frau, sieht sich mit ihr Filme an, ist aber noch nicht mit ihr im Bett gelandet.

Und jetzt stell Dir selbst die Frage… Was meinst Du, wie viele dieser Kerle langfristig mit der Frau wohl im Bett landen, wenn so ein Kerl wie Stefan um die Ecke kommt, sie auf Armen direkt in sein Schlafzimmer trägt und sie noch einige Male trifft, bevor einer der drei Kerle von oben überhaupt den ersten Schritt wagt?

  • Der Typ der sie zum Essen ausführt mit Sicherheit nicht.
  • Der Typ der Gedichte schreibt wird sie Stefan sicher nicht aus den Armen reißen können.
  • Und auch der Kerl der sie beim Shoppen begleitet wird dies nicht bewerkstelligen können.

Vielleicht ein wenig platt, aber es ist nun Mal so, dass derjenige, der die Frau ins Bett bekommt auch derjenige sein wird, der sie schlussendlich abbekommt. Eigentlich ziemlich trivial. Romantik ist schön, ein Gentleman sein ist großartig, aber um langfristig erfolgreich zu sein, solltest Du, nein musst Du, nein MUSST Du es zu Deinen obersten Prämissen machen mit der Frau im Bett zu landen.

Sei nicht der Freund, sei der LiebhaberUnd verhindere, Dir den Stempel Freund aufdrücken zu lassen (vor allem bevor Ihr im Bett wart). Frauen mögen keine Männer, die ihren Anforderungen an einen Freund nicht entsprechen, wenn Du Dich aber gar nicht erst in diese Ecke stellst / stellen lässt, sind Deine Chancen höher mit der Frau im Bett zu enden. Und solltest Du im Nachgang entscheiden, dass die Frau, mit welcher Du im Bett warst, mit welcher Du Dich auch ansonsten gut Verstehst, eine gute Kandidatin für eine Beziehung ist, wird Dir auch das um Tonnen leichter fallen. Und Du wirst der Stefan der Geschichte sein, nicht der Michael, der der Frau auf ewig hinterherrennt.

Wie Du Frauen mit einer erschreckenden Beständigkeit abbekommst

Zu dem Zeitpunkt, als ich mit dieser Frauen-abbekommen-Geschichte erstmalig beschäftigt habe, war mir nicht klar, dass die Geschwindigkeit und das in die Freund-Rolle geschoben werden die Schlüssel zum Erfolg sind. Ich dachte, es wäre am wichtigsten sich interessant darzustellen, den Frauen zu zeigen, was für ein einmaliger Kerl ich bin und dass ich ihre Befürchtungen beseitigen müsse, dass alles was ich wollte war, mit ihnen im Bett zu landen.

Wenn ich jetzt zurückblicke, kann ich mich nur wundern… wie dumm von mir! Kein Wunder, dass ich so ewig irgendwie im Nichts herumgedümpelt bin.

Du musst den schnellen Progress anstreben. Und Du musst es verhindern in die Freund Schiene zu geraten, während Du jedoch immer noch sympathisch bleiben musst. Lass uns doch gemeinsam herausfinden welche Wege Du bestreiten musst, um beides zu erreichen.

Progress mit Frauen beschleunigen

– Den Funken zur Unterhaltung überspringen lassen, mit echtem Interesse an dieser einen speziellen Frau. Das kannst Du dir so oder ähnlich vorstellen: „Ich habe Dich gerade hier hereinspazieren sehen und musste einfach rüberkommen um Dir zu sagen, dass Du heute die erste Frau mit diesem unglaublichen Gefühl und Geschmack für Style bist, die ich sehe. Hi ich bin Tim.“

– Namen sofort austauschen: Es gibt wirklich Männer, die ihren Namen nicht preisgeben, bevor sie nicht frägt. Das sei ein Zeichen dafür, dass sie interessiert an einem sei. … BULLSHIT… ich ärgere mich fast, dass ich darauf überhaupt eingehen muss. Natürlich tauscht Du Namen sobald Du mit ihr ins Gespräch kommst. Somit seid Ihr euch nicht mehr ganz so fremd. Anschließend hast Du noch genügend Zeit sie genauer kennenzulernen und herauszufinden ob sie Dich mag.

– Lerne sie kennen. So schnell wie möglich! Ein paar langweilige Fragen sind ok, solange sie Dir dazu dienen tiefer mit ihr ins Gespräch zu kommen. Es ist Dein Ziel mehr interessante Informationen über sie zu gewinnen: Wünsche, Träume, Hoffnungen, Leidenschaften. Die meisten Männer fragen nach Fakten (was sie macht, wo sie lebt, wie lange sie schon in der statt ist, etc.) und das ist durchaus ok… aber nur als Einstieg. Du musst Informationen über sie bekommen, um zu verstehen, wer sie wirklich ist. Also verfange Dich nicht in Belanglosigkeiten wie die meisten anderen da draußen.

– Bring sie weg! Schnell: Solange Du sie nicht vom Platz des Geschehens entfernst, besteht immer eine Chance, dass sie sich mit anderen Kerlen unterhält. Sobald sie Dich jedoch an einen anderen Platz begleitet ist das eine Zusage an Dich, dass Du der Typ bist, dem sie ihre Zeit widmet, in den sie investiert und den sie kennenlernen will. Bewege sie dazu, dich zu begleiten. Entweder zu einem bequemeren oder besseren ruhigeren Ort, oder aber zu einem Sitzplatz oder geht einfach ein wenig spazieren. Hier gilt die 3 bis 5 Minuten Regel. Wenn sie Dich in diesem Zeitraum nicht begleitet, wird sie mit größter Wahrscheinlichkeit auch nichts anderes mit Dir machen.

– Hol Dir ihre Kontaktinformationen: Du solltest Kontaktdaten innerhalb weniger Minuten nach der Kontaktaufnahme austauschen, vorausgesetzt Du hast Interesse daran. Der Austausch sollte beiläufig stattfinden, mach kein Thema daraus. Im Anschluss unterhaltet Ihr euch ganz normal weiter, als ob nichts geschehen wäre.

– Nimm sie bald mit nach Hause oder beende die Interaktion: Mein Vorgehen ist die Frau entweder innerhalb von 30 Minuten mit nach Hause zu nehmen, oder aber ich tausche Nummern aus und beende die Interaktion innerhalb von 10 Minuten. Ich kann Dich nur ermutigen ähnliche Werte für Dich zu wählen und vor allem nicht groß davon abzuweichen. Viel Zeit am selben Platz mit der Frau zu verbringen, hilft Dir nicht, sie mehr von Dir zu beeindrucken, es erhöht nur die Chance, dass Du einen Fehler begehst und sie wieder verlierst.

– Follow Up Dates innerhalb weniger Tage: Du solltest die Frau idealerweise am nächsten Tag, oder aber maximal 2-3 Tage nach Eurem ersten Kennenlernen treffen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit signifikant, dass sie „JA“ sagt und einwilligt Dich zu treffen. Darüber hinaus hat sie immer noch starke positive Erinnerungen an Dich und an Euer erstes Aufeinandertreffen.

Love couple– Vereinfache Deine Dates: Es gibt keinen Grund für witzige, spaßige und lapidare Dates, außer Du bist eher auf der Suche nach einer platonischen Freundin statt einer Liebhaberin. Halte es einfach, fokussiere Dich auf Dich und sie, darauf, dass Ihr euch besser kennenlernt anstatt über belangloses zu sprechen.

– Lade sie zu Dir nach Hause ein: Dein Zeitfenster hierfür beträgt ca. 2-3 Stunden ab Startpunkt Beginn des Dates. Gedanken daran zu verlieren, dass Du sie in einem zweiten Date sehen wirst, bringt Dich gefährlich nahe in die Freund/Partner Ecke, also arbeite daran sie bei Eurem ersten Date mit nach Hause zu nehmen (wenn möglich).

– Es ist an Dir den ersten Schritt zu machen: Nichts ist schlimmer, als wenn Du eine Frau mit nach Hause nimmst und Du diesen ersten Schritt Richtung Eskalation nicht vornimmst, sie somit ohne physische Interaktion Deine Wohnung verlässt. Sie verlässt Deine Wohnung enttäuscht, vielleicht sogar frustriert und Du ärgerst Dich grün und blau das Heft nicht in die Hand genommen zu haben und sie somit wahrscheinlich komplett verloren zu haben. Stattdessen setze Dir auch hier eine Deadline – keine Frau, die Dich mit zu Dir begleitet hat, die mit Dir allein in Deiner Wohnung ist sollte länger als 10 Minuten auf einen Kuss warten müssen.

Und für die erwähnte Freund-/Partner Ecke, bzw. wie Du es verhinderst darin zu landen:

Verhindere Deine Nominierung als potenzieller Partner

Sei der sexy Mann: es macht Dich begehrter als schnellen Fang, lässt Dich eher etwas wie den „Bad Boy“ erscheinen und damit auch etwas weniger geeignet für eine langfristige Beziehung.

Du musst nicht der sympathischste Mann im Raum sein: Die meisten Männer reagieren auf eine eher traurige Geschichte der Frau wie folgt: Sie bekommen eine weichliche Stimme, einen Hundeblick und bringen Sätze heraus wie „Oh Mann, das ist ja schrecklich.“. Tu das nicht! Stattdessen drücke Deine Sympathie durch Deine Worte aus und achte auf eine neutrale Stimmlage. „Das ist schrecklich. Tut mir leid, dass Dir das geschehen ist.“ Ich wiederhole mich, aber achte darauf, dass Du eine neutrale Stimmlage hast, gefolgt von einer Aussage wie: „Aber, betrachte es mal von der positiven Seite: Es ist die Vergangenheit und Dir geht es wieder gut. Welche interessanten Sachen machst du mittlerweile?“ Das zeigt, dass Du Dich auf die positiven, stärkenden Sachen konzentrierst, und nicht in der Traurigkeit der Vergangenheit schwelgst, wie es all die anderen Typen machen, die unbedingt versuchen der Partner dieser Frau zu werden.

– Sei bescheiden und nicht zu beeindruckend: Die meisten Männer versuchen der Frau zu imponieren, besonders cool zu sein, verzaubernd, so dass Frau merken wie unglaublich besonders sie sind. Daraus resultiert meist eines von zwei Szenarien: 1. Sie wirken falsch und geschauspielert und nerven die Frau oder aber 2. Sie machen einen wirklich guten Job, so dass die Frauen sie wirklich als so besonders erachten, dass sie diese Männer bereits in die Partner Ecke geschoben haben und von da an vorsichtig in ihrem Handeln und ihren Aussagen sind, alles langsam und bedacht angehen um nicht zu riskieren diesen Traummann zu verlieren. Nutze Bescheidenheit um etwas von Deiner Eindringlichkeit zu entfernen.

– Entferne pro aktiv Dein Potenzial als Partner: Einer Frau zu erzählen, dass Du nicht vorhast allzu lange in der Stadt zu bleiben, sondern dass es Dich eher, auf der Suche nach Abenteuern, Job oder was auch immer, wegzieht erledigt einen wahnsinnigen Anteil daran für Dich. Das macht natürlich keinen Sinn, wenn Du in einem kleinen Dorf sitzt und daran festgetackert bist. Stattdessen kannst Du hier mit der Argumentation in das Gespräch gehen, dass Beziehungen eine wundervolle Sache sind, dass Du jedoch erst einmal deinen Karriere vorantreiben willst, da die Schäfchen ins Trockene bringen und Dich anschließend voll auf eine Beziehung und all die darin entstehenden Pflichten konzentrieren willst. Stell klar, dass Du nichts gegen eine Beziehung hast, dass Du aber aktuell einfach nicht in der Situation bist eine derartige Verpflichtung einzugehen.

– Achte auf den schnellen Progress: Was machen Kerle, die Interesse an einer Beziehung habe nicht? Sie machen nicht vorwärts! Sie gehen langsam und bedacht vor um nichts zu zerstören. Wenn Du Gas gibst, teilst Du der Frau mit, dass Du sie nicht von vornherein als potenzielle Partnerin betrachtest. Daraus resultiert eine erhöhte Chance, dass sie sich denkt: „Was soll’s, ich mag den Kerl, aber wird eh nicht mein Partner, also soll er doch seine Ecken und Kanten haben, da tut dieses eine Treffen mit Sicherheit nicht weh.“ Ironischerweise erhöht es auch deutlich Deine Chancen, genau diese Frau als Partnerin zu gewinnen, vorausgesetzt Du möchtest es.

Das witzige an diese beiden Behauptungen, die ich hier aufstelle und den dazugehörigen Tipps um kontinuierlich an Frauen zu kommen ist, dass über die Hälfte davon in Schälte der öffentlichen Meinung endet. Diese ist eben doch romantisch.

Besser gesagt, sie sind komplett konträr. Kein Vergleich.

Die öffentliche Meinung wird Dir immer sagen, dass du langsam machen sollst und stets der Gentleman sein sollst. Ich hingegen erzähle Dir, dass das Geheimnis darin liegt nicht allzu sympathisch zu sein. Es funktioniert einfach besser… um Längen besser.

Die öffentliche Meinung erzählt Dir, Du musst begeistern die Frauen auf Samtkissen tragen, sie in fantastische Restaurants ausführen und ihnen die aufregendsten Abenteuer liefern. Ich erzähle Dir hingegen, dass Du bescheiden sein sollst und der Frau das Reden überlassen sollst, anstatt andauernd von Dir zu berichten, dass Du deinen BMW lieber in der Garage lassen solltest. Erfahrungsgemäß kann ich berichten, dass dieses die Erfolgschancen deutlich erhöht.

Die Allgemeinheit wird Dir erzählen, dass Du bis zum dritten Daten oder noch später warten sollst, bis Du eskalierst und es zu einem ersten physischen Austausch kommt. Ich stattdessen erzähle Dir, dass Dein erstes Date mit einer Frau möglicherweise Dein letztes ist, bei dem Du diese Frau für Dich gewinnen kannst, ansonsten kommt vielleicht ein anderer der schneller ist, so dass Du sie verlierst.

So ist es nun einmal im echten Leben. Wenn Du diese Gegebenheiten respektierst, verstehst und stets in Deine Entscheidungen mit einbeziehst, kannst Du Dich selbst stärken und selbst dafür sorgen, dass Du eine unglaubliche, konsistente und überraschende Erfolgsmenge für Dich verbuchen wirst.

Aber nicht jeder befolgt diese Gegebenheiten. Frauen handeln nicht so – sie wollen immer nett sein und hängen mit Dir ab, selbst wenn Ihr keine Liebhaber seid. Andere Männer verhalten sich nicht so – So lange Du also nicht overpacest und es niemals übertreibst, wirst Du nicht als Konkurrent oder ernstzunehmende Herausforderung wahrgenommen. Erst wenn Du beginnst regelmäßige Erfolge zu generieren, entwickelst Du eine Aura um Dich herum – die Art von Aura, die andere Männer in Panik ausbrechen und angreifen lässt.

Und ich kann diese Männer verstehen. Auch ich habe mir so manches Mal gedacht, wenn ich eine Frau mit so einem „Bad Boy“ gesehen habe: „Was will sie nur mit dem, ich würde sie doch viel besser behandeln als der.“

AbLove by the pooler zum Schluss noch einmal eine kleine Anekdote:

Meine aktuelle Freundin… wunderschön, intelligent, gebildet und Spaß bis ins kleinste Eck. Eine wahnsinnige Persönlichkeit. Sie hatte zwei Liebhaber vor mir, wie sie mir sagte. Ziemlich konservativ also. Jedenfalls waren eine Masse an Typen hinter ihr her – Typen wie Michael, die sie ausgeführt haben und ihr gezeigt haben, wie gut es ihr in der Beziehung doch gehen würde. Typen die in Positionen deutlich über mir standen.

Alles was ich mit ihr gemacht habe, ist kurz mit ihr zu reden, sie auf einen Kaffee in ein kleines Café in der Nähe meiner Wohnung einzuladen und nach einigen Stunden sprechen mit nach oben zu nehmen und zu eskalieren. Der anschließende Transfer von Bekanntschaft zur Freundin war dann fließend.

Selbst jetzt, kommen die Typen von damals noch an und wollen sie ausführen. Sie merken noch nicht einmal, dass sie einen Freund hat und sie sagt es ihnen auch nicht. Sie sieht keinen Anlass dazu. Die Typen verstehen nur nicht, wieso sie sie nicht mehr treffen will, nach all dem was sie in meine Freundin investiert haben.

Aber ich verstehe es, und ich hoffe Du nach diesem Text auch.

Nett sein und den Frauen alles zu bezahlen, versuchen ihnen zu imponieren ist nicht die Lösung Frauen für Dich zu gewinnen. Schnell sein und die Freund-Zone (nicht zu verwechseln mit der Friendzone) vermeiden bevor ihr im Bett wart, das ist die Lösung.

 

Cheers,

Tim

Warning: printf(): Too few arguments in /home/www/web381/html/ladieskiller/wp-content/themes/hive/content-single.php on line 81