Der schlimmste Albtraum: Nur Freunde

Ist sie dein Kumpel?
Meine Freundin war bei mir und wir unterhielten uns darüber, wie schwierig es für Frauen sei, einen guten Mann zu finden, den die Frauen auch mögen. Dabei spulte sie schnell eine Liste von Männern herunter, mit denen sie zwar aus war, aber die es letztendlich nicht geschafft haben: Da gab es den älteren Arzt, der über sein Alter gelogen hat, die Typen mit denen sie ins Kino gegangen ist, die ihren Arm getätschelt haben, die ihr aber unheimlich waren. Aber der eine, der wie eine Glühbirne aus der Masse rausstach, war der, den sie als „guten Freund“ bezeichnete.

[AdSense-A]

Das war der Typ, der sie zum Spazieren gehen über den zugefroren See ausgeführt hat. Da erzählte er ihr, dass er alles für sie machen würde und ihr alle Wünsche erfüllen würde. In diesem Moment fragte sie sich: „Kann ich Sex mit diesem Kerl haben?“ Die Antwort war nein, denn es wäre irgendwie komisch. Er war ihr Freund.

Und dann sagte sie etwas, was wirklich herausstach:

„Ich mag ihn als Freund. Wir können über alles reden. Ich bin wie sein bester Kumpel. Und er ist wie meine beste Freundin.“

Ich hatte Mitleid mit diesem armen Kerl: hinabgestuft auf die Position, einer … tja, Freundin. Eine nicht sexuelle, männlichkeitslose Bezeichnung für einen Mann, der wissentlich (mit Sicherheit widerwillig) seine Männlichkeit bei Seite geschoben hat, um mehr Zeit mit der Frau verbringen zu können.

Sie trifft sich immer noch mit ihm, und (wenn sie Zeit hat) geht sie auch mit ihm essen (was natürlich er bezahlt), und sie erzählt ihm alles. Er hingegen scheint immer noch zu hoffen, dass er, mal abgesehen von allem, immer noch eine Chance hat.

Währenddessen, kommt meine Freundin zu mir, zahlt für unser Essen, kocht, hilft mir beim Aufräumen und mit der Wäsche, und dieser Typ schickt ihr `ne Nachricht, dass er hofft dass sie mal wieder ausgehen können.

Was macht er falsch und wieso habe ich nicht dieselben Fehler gemacht?

 Als „nur Freunde“ enden

nur ihr bester FreundNur wie geraten manche dieser Männer in der Position der „wie eine Freundin“; wie endet ein Kerl, der versucht eine Frau auszuführen, sie zur Partnerin zu machen oder der die Frau für ein wenig Spaß mit nach Hause nehmen möchte, bei dieser „nur Freunde“ Geschichte?

Geschwindigkeit – besser das Fehlen dieser. Da gibt es kein herumkommen – Männer die schnell mit Frauen vorankommen, bekommen mehr Frauen und sie erreichen leichter die Frauen mit Qualität. Wie kommt’s? Je länger ein Mann braucht, um bei der Frau in seinem Vorhaben voranzukommen, umso weniger wird sie sich selbst sagen, dass sie ihn mag. Wenn ein Kerl also an einer Frau für Wochen oder Monate „arbeitet“ und hat sie immer noch nicht ins Bett bekommen, wird sie ihn, verglichen mit denen, mit denen sie innerhalb der ersten Dates ins Bett geht, als weniger „Mann“ betrachten.

Und wenn sie das ganze Szenario im Nachhinein betrachtet, wird sie feststellen: „Wow, ich bin mit Michael viel schneller ins Bett gegangen als mit Stefan… Michael muss heißer gewesen sein, wenn ich schneller mit ihm ins Bett gegangen bin. Aber der arme Stefan… er ist ein netter Kerl.“
Du solltest auch wissen, dass die Frau den Mann, der sie am schnellsten ins Bett gebracht hat, als den maskulinsten, den dominantesten und den mit der meisten Stärke betrachtet. Deine Intention sollte es also sein, schnell mit einer Frau zu ins Bett zu kommen, denn schließlich willst du als der stärkste, machtvollste, als der mit der meisten Anziehungskraft angesehen werden. Vor allem für langfristige Beziehungen sollte es dein Ziel sein, dies zu erreichen.

Wie viel hast du in sie investiert hast. Das Gesetz des geringsten Aufwands kommt hier ins Spiel. Je mehr Aufwand man treibt, um mit einer Frau zusammenzukommen, umso weniger betrachtet sie einen also als valide Option für eine Beziehung. Frauen sind fasziniert von Männern, die sie mit geringem Aufwand erobern können. Sollte also ein Mann eine Frau ohne große Ausgaben von sich überzeugen können, bedeutet dies in ihren Augen, dass dieser Mann wirklich etwas Besonderes haben muss, dass er eben nicht viel ausgegeben hat. Ebenso steht es aber auch mit der Kehrseite: Bei Männer, die viel Zeit, Aufwand, Energie und Geld investieren, neigen Frauen dazu, sie als unattraktiv anzusehen. Ist er solch großartiger Fang, wieso muss er dann so viel darin investieren, sie zu bekommen?

Das ist der Grund vieler gute-Freunde Beschwerden: „Ich habe so viel für sie getan und dann rennt sie in die Arme dieses anderen Typen, der sie wie Dreck behandelt! Ich verstehe es einfach nicht.“ Dank des Gesetzes des geringsten Aufwandes sehen sich diese Männer in dieser Zwickmühle – und ihr Scheitern bei den Frauen.

Welche Gefühle du ihr zeigst. Frauen fühlen sich von sexy, mysteriösen Männern angezogen. Konträr zu dem, was euch der Fernseher erzählen will, stehen Frauen nicht auf die sensiblen Männer mit dem Herz auf der Zunge. Du sollst natürlich weiterhin mit Frauen über Gefühle sprechen, aber die Sache ist – du wirst mit ihr darüber sprechen. Sie jedoch zu zeigen ist, auf der andern Seite, eine insgesamt andere Sache.

Ein Fehler, den viele Männer machen die in dieser Freundeszone gefangen sind machen ist ein großes Kino der Gefühle zu zeigen. Das liegt entweder daran, dass sie generelle emotionale Männer sind, oder daran, dass sie denken, dass sie viele Emotionen zeigen müssen, um das Herz der Frau zu gewinnen. Es ist ein Ab-turner für Frauen! Emotionen zeigen – egal ob Hoffnung, Freude, Eifersucht oder Ärger, Betroffenheit oder aber Traurigkeit oder was auch immer – wirkt sich negativ auf deine Verführung aus.

Stell dir Frauen als fast universell emotionale Personen vor. Und emotionale Personen brauchen andere emotionale Leute um sich rum so sehr, wie sie einen Schlag ins Gesicht brauchen. Emotionsgeladene Menschen suchen eher nach steinharten, nach den „Felsen in der Brandung“, die fest dastehen und nicht wackeln. Das bedeutet nicht kalt. Kalte Leute machen Angst, weil Frauen das Gefühl haben nicht wirklich eine Verbindung zu ihnen aufzubauen können. Du solltest deine Wärme weiterhin behalten, aber über Gefühle eher reden, als sie zu zeigen.

Kurzes Round-Up: mit diesen drei Faktoren endest du in der bester-Freund-Zone: zu langsamer Progress, zu viel investieren und zu viele Gefühle zeigen. Und es liegt in der Natur der Dinge, dass dies die drei Dinge sind, die die meisten Männer am öftesten machen. Sie schreiten zu langsam voran (damit sie sicher gehen, dass sie nichts falsch machen), sie investieren viel (damit die Frauen sie, für all das was sie für sie gemacht haben, mögen) und sie machen großes Theater aus ihren Gefühlen (damit Frauen merken, was für gute Männer sie sind, oder weil sie sich einfach nicht kontrollieren können und aus diesem Grund eifersüchtig, hilfsbedürftig oder nervös agieren).

Warum du wirklich nicht ihr Freund sein möchtest

Aber hey, Freunde sein ist doch an sich nichts schlimmes, oder? Du wirst mehr Zeit mit einer Frau verbringen. Du wirst sie deutlich näher kennenlernen, und vielleicht, wird sie mit genügend Zeit sogar realisieren, was für ein guter Kerl du bist.

Tja… nein, es endet normalerweise nicht in solch rosigem Ende. Ein Mann, der „nur ein Freund“ ist, ist tatsächlich von der Frau entmannt. Sie sieht ihn nicht weiter als Option für einen Sexpartner. Seine Power als Mann – seine Fähigkeit Frauen zu erobern und zu befruchten – ist nicht das, worüber eine Frau in der „Freundschafts-Zone“ beim Gedanken an ihn denkt. Wenn ich mit Frauen spreche, die mir über ihre Männerfreunde, die „nur Freunde“ sind, erzählen und wenn sie mir über das Liebesleben eines solchen Mannes erzählen, dann sprechen sie über diese süßen, witzigen Sachen. Beispielsweise: „Oh, wie süß, da ist eine Frau, die Sex mit meinem besten Freund haben möchte. Ist das nicht witzig?“

Ich nehme mal an, es kommt darauf an, wie du es aufnimmst. Für mich ist es eine herablassende, respektlose und erniedrigende Art, mit der man andere Menschen betrachten kann. Als Individuum voller Leere ohne jeglichen Funken on Sex Appeal. Es ist zerstörend. Aber Männer sitzen da und halten diese Beziehungen aufrecht, weil… Warum? Ich versteh es nicht.

Vor kurzem hatte eine Frau, die versucht hat, mich in diese Freundschafts-Zone zu ziehen. Es geschieht nicht oft, aber wenn, rieche ich es Kilometer gegen den Wind. Ich habe sie gedatet, wir gingen aus und wahrscheinlich wäre alles klar gewesen, wenn ich den Stich getan hätte, aber ich war zu langsam und sie ist eine starke Frau. Starke Frauen neigen nicht dazu eine zweite Chance, bei vergebener ersten zu verteilen. Sie rief mich letzten Freitag an und wollte sich aber nicht wirklich mit mir treffen. Viel mehr versuchte sie mich dazu zu bewegen ihr mit einer Sache für einen Freund zu helfen, da ich durch meine Geschäfte in diesem Bereich Erfahrung und Connections habe. Ich sagte ihr, dass ihr diesmal leider nicht helfen können, da ich dieses Ding, das sie suchte nicht habe. Im Anschluss sagte ich ihr, sie solle mich doch wissen lassen, wann sie nächste Woche Zeit hätte, so dass wir was beißen gehen könnten.

Nun, da sind nun zwei verschiedene Wege, die sie einschlagen kann: Der erste wäre, dass sie mich eigentlich wiedersehen wollte, und die ganze Sache mit dem Freund nur ein Vorwand war, was bedeuten würde, dass es ihr egal ist ob ich dieses Ding hätte und sie von meinem Vorschlag gemeinsam essen zu gehen absolut angetan wäre, damit wir zwei wieder Zeit miteinander verbringen könnten.

Der zweite wäre und war es dann auch: Sie war verärgert darüber, dass ich ihr das, was sie wollte, nicht bieten konnte und sie zögerte wenn es darum ging, dass sie mir sagt, wann sie Zeit hat. Sie tat es dann mit einem sehr neutralen „Ja, sicher, machen wir.“ Ab.

Sie wollte mich also in der Freundschafts Zone.

Wie du die Freundschafts-Zone verhinderst.

mehr als ihr bester FreundNur ein guter Freund einer Frau zu sein ist etwas, was deine Zeit aufsaugen wird, oder dir wirklich einen nennenswerten Return on Invest zu bringen. Genauso wie du nicht die Zeit hast mit jedem Kerl in deiner Stadt guter Freund zu sein, hast du auch nicht die Zeit mit jeder Frau in deinem Stadt befreundet zu sein, wie nett sie auch sein mag. Und nur weil du mit dieser Frau ins Bett gehen willst, oder ähnliches, oder aber weil du sie als Beziehungspartnerin haben willst, bedeutet das nicht, dass du unbedingt als Freundin haben willst. Natürlich ist es idealerweise so, dass du nur mit Frauen von höchstem Kaliber schläfst, die du auch als reine Freundin gern haben würdest, aber wir leben nicht in einer idealen Welt, wir leben in einer realistischen. Und da schlafen nun mal Menschen miteinander, für die es zu einen wirklichen platonischen Freundschaft nicht reicht.

Also, der erste Schritt zur Abwehr gegen den Sog in die Freundschafts Zone ist zu wissen, was du von Frauen willst, die du als gute, platonische Freundin berachtest. Das wird von Person zu Person unterschiedlich sein, so dass ich dir nachfolgend ein paar Eigenschaften zeigen, die mir wichtig sind, wenn ich eine Frau als gute Freundin akzeptiere:

Top Social Skills, mit viel Energie die ansteckend ist, und mit einem „Basiswissen“ wo die ganzen guten Parties sind und wo die coolen Leute abhängen.
Ambitionierte, dynamische und ergebnisorientierte Persönlichkeit von der ich etwas „lernen“ kann, wenn wir miteinander abhängen.
Die Tendenz, vorteilhaft und bereichernd für mein Leben zu sein, oder aber mit der Möglichkeit mit in einen Bekanntenkreis zu integrieren, in dem ich integriert werden möchte.
Im Gegenzug erhält diese Frau… tja alles was die Frau von mir möchte.

Unnötig zu erwähnen, dass je wertvoller sich ein Mann für andere herausstellt, desto mehr Frauen sehen ihn als herausragenden Kanditen für eine Freundschaft. Und umso höhere Qualität werden deine Freundschaften haben, und umso weniger Zeit wirst du haben um mit jeder Frau befreundet zu sein, die gerade daherkommt. Also musst du wählerisch sein.

Einmal herausgefunden wo die Linie gezogen werden muss – welche Frau die Kriterien für eine solide Freundschaft erfüllen und welche ausscheiden – wirst du auch wissen, was genau du bei einer Frau tolerieren wirst und was nicht.

Und sobald du genau herausgefunden hast, was du bei Frauen akzeptierst und was nicht, kannst du richtig auf Frauen reagieren, die dich in die Freundschafts Zone verbannen wollen. Bedeutet, dass du nicht den platonischen Plänen jeder vorbeilaufenden Frau einwilligst, wenn sie deiner Kriterien nicht gerecht werden.

Das war Schritt 1.

Der zweite Schritt um die Freundschafts Zone zu verhindern, bedeutet tun, was getan werden muss – was, wie du wohl annehmen wirst, das Gegenteil dessen ist, was Männer dazu verdammt da zu enden, was Frauen meist so formulieren: „Lass und doch einfach nur Freunde sein.“:

Sorge für einen schnellen Progress. In deiner Interaktion mit Frauen ist keine Zeit für Scheu. Bekomm Frauen dazu mit dir voranzukommen, die dir abzuhängen, sich dir zu öffnen, dir ihre Telefonnummern zu geben und dazu mit dir nach Hause zu gehen, schnell. Verabrede Dates schnell und bald und trödele nicht herum. Schüchterne Männer trödeln. Sexy Männer schreiten mit großen Schritten voran.

Investiere wenig und erhalte viel. Das ist keine kleine Kunst, denn du willst warm und gefällig sein und zeigen, dass auch du investierst, aber du willst es so machen, dass es gleichzeitig scheint, als ob du weniger als sie investieren würdest, und als würdest du eine Interaktion von deiner Seite als weniger nötig erachten würdest. Das inkludiert das Reden – wenn sie weniger als 75% spricht, kannst du es besser machen – und es beinhaltet Kommunikation über Distanz – verbringe nicht zu viel Zeit mit dem ineffizienten „Texten“ mit Frauen. Je mehr du investierst, umso „freund-licher“ wirkst du; je weniger du investierst, desto sexier und ausgefallener wirkst du.

Geize mit dem Zeigen deiner Gefühle. Ruf dir nochmal den Unterschied zwischen Gefühle zeigen und über Gefühle sprechen in den Kopf. Du könntest ja mit einer Frau sprechen und sagen, „Ja ich war wirklich verärgert,“ aber die Art und Weise wie du es sagst, ist eine gelangweilte. Du kannst sagen, dass du in deinen Worten emotional warst, aber du hast deine Stärke und Stabilität im Klang deiner Stimme demonstriert.

Was machen, wenn ihr “nur Freunde” seid

Wahrscheinlich wirst du diesen Tipp nicht sonderlich mögen, aber hier ist der beste Tipp, den ich dir geben kann, solltest du dich einmal in der Freundschafts Zone wiederfinden.

Lass sie fallen und such eine Neue.

Fallen lassen bedeutet beinahe sämtliche Verbindung zu ihr abzuschneiden. Sei elegant und sag ihr nicht dass du sie fallen lässt… verschwinde einfach. Entweder wird sie so in deinen Bann gezogen werden, dass sie dir hinterherrennt oder aber sie fällt komplett vom Schirm. Beide Seiten sind für dich in Ordnung.

Die Frau die ich weiter oben erwähnt habe, die etwas von mir wollte und sich aber nicht wirklich mit mir treffen wollte. Wahrscheinlich werde ich nie wieder mit ihr sprechen, weil sie keine interessante Alternative zu meinen sonstigen Beschäftigungen ist. Es ist augenscheinlich, dass sie versucht einen Vorteil für ihr Leben ohne Gegenleistung für mich herauszuschlagen. Beispielsweise: wenn sie mit mir zusammen sein wollen würde und sich nett unterhalten wollen würde, könnten wir anschließend zu mir nach Hause gehen, Spaß haben. Davon würde sie profitieren und davon würde ich profitieren. Wenn sie aber, auf der anderen Seite, nur mit mir befreundet sein will, damit ich ihren Freunden helfen kann und sie eine Schulter zum Ausweinen hat, dann profitiert sie davon, ich aber habe nichts außer dass meine Zeit davon verschlungen wird. Stattdessen könnte ich mich meinen Geschäften widmen, oder aber die Zeit mit anderen Frauen verbringen.

Denke wie folgt darüber nach: Für eine Frau, bei der du dir mehr versprochen hast, als nur Freunde zu sein, hast du sehr viel Zeit und Aufwand und Energie reingesteckt. Und je mehr du in eine Sache investierst, desto mehr verschreibst du dich ihr, und desto mehr bekennst du dich zu ihr. Und umgehend findest du dich in der wenig beneidenswerten Situation wieder dich mehr einer Frau verschrieben zu haben, als sie sich dir. Solltest du abhängiger von dieser Frau sein, als sie von dir, ist deine Verführungskraft für die Katz. Nicht immer, aber in 98% der Fälle ist sie für die Katz. Aber das ist postitiv. Negativ ist sie nur für deine Frau hinüber. Bei vielen anderen aber hast eine neue Gelegenheit.

Solltest du also eine Frau fallen lassen, in die du reingesteigert hast, bringt dir folgende Dinge:

Es beendet den Zirkel des Investierens und des von einer Frau, die nicht fühlt wie du, immer abhängiger Werdens. (wäre es anders, wäret ihr schon längst im Bett gelandet)
Es sorgt für neue Freizeit und mentale Energie die du neuen Frauen widmen kannst, in deren Freundschaftskreise du dich nicht befindet.
Anstatt zu versuchen aus einem tiefen, tiefen Loch mit einer Frau herauszuklettern, ist es bei weitem besser eine andere Frau zu finden, bei der du schon oben stehst. Es ist natürlich schwer, wenn du bereits schwer in eine Frau investiert hast, aber es ist es wert.

Letztendlich, kommt es zu der einen Grundsatzlehre des Mannseins: ein Mann behält keine Leute um sich rum, die ihm das Gefühl geben, nicht ein Mann zu sein.

Das bedeutet also, dass du sobald eine Frau anfängt, dich wie ihre „beste Freundin“ anzusehen, du das Beste daran machst ihr den Rücken zuzukehren und sie zu vergessen. Um deiner eigenen Willen, es ist das gesündeste für dich. Da sind noch viele weitere Frauen da draußen, die dich wie einen richtigen Mann behandelt.

Mach dir keine Sorgen und zerbrech‘ dir nicht den Kopf, wenn es darum geht, dich aus einer derartigen Situation zurückzuziehen. Du hast immer eine Wahl – das ist es was wahre Männer realisieren. Und diese Männer – die keine Angst davor haben aus solchen Situationen zu entschwinden – können sich sicher sein, dass sie niemals in diesen Freundschafts Zonen enden, weil sie es nie zulassen würden, dass Frauen sie darin verbannen.

[AdSense-A]